MINERAL – STEINBRÜCHE IN POLEN

     Im Rahmen des Konzerns STRABAG SE wurde 2007 u.a. RT-DIREKTION Stein & Kies 2 ausgesondert, die STEINBRÜCHE in Mittel-Osteuropa umfasst.
     Im 2008 wurde aus der Direktion ein neuer BEREICH EE ausgeschieden, dem nur polnische Steinbrüche gehören.
POLEN I umfasst Betriebe: GRZĘDY, BORÓWNO, BAHNVERLADUNG, STRZELIN..
POLSKA II mit Steinbrüchen: SIEDLIMOWICE, GÓRA KAMIENISTA, ZAGÓRKI, ŚW.KATARZYNA (40,4%), SZCZYTNIKI MAŁE.
 
     Im 2008 hat Konzern 40,4% Anteile in der Gesellschaft: Zakład Surowców Drogowych WALMOR sp. z o.o. mit Sitz in Święta Katarzyna, Woiwodschaft dolnośląskie, Kreis Wrocław erworben.
     Im 2008 hat das Konzern in 100% „Kopalnia Kruszywa Szczytniki Małe” sp. z o.o. bei Legnica übernommen.
 
     In unseren Steinbrüchen werden folgende Minerale gewonnen: Basalt, Melaphyr, Granit, sowie auch Kies und Sand.
Diese Rohstoffe werden für Zuschlagstoffe auf- bereitet, die danach Anwendung im Strassen- und Eisenbahnbau finden. Die Produktionsleistung der oben genannten Steinbrüche beträgt ca. 4 Mio. Tonnen pro Jahr, wobei die Zuschlagstoffe werden in 20 Sortimenten aufbereitet. Zu den Hauptprodukten gehören: Splitte für Strassen und Bauwesen, Gemische für Autobahn-und Straßenunterbau, Schotter und Splitte für Eisenbahnhlinien und Straßenbau, Brechsand. Diese Erzeugnisse werden auch für die Produktion von heißen und kalten Asphalten angewendet.
 
     Unsere Produkte werden nach CE zertifiziert. Qualität wird von unabhängigem TPA-Labor überwacht, das regulär Untersuchungen und Qualitätskontrollen der aufbereiteten Fraktionen von Zuschlagstoffen durchführt.
 
     Vorteil der Steinbrüche Grzędy, Borowno und Góra Kamienista sind eigene Bahnverladungen mit hoher Beladungsleistung.
 
 
 

 

Orientierungskarte
Betriebsanlagen:
Aktuality a zprávy
02. 10. 2008

Neuigkeiten

více...

<!---->